Gute Ladewagen für den Einsatz auf dem Feld kaufen

An einen guten Ladewagen werden hohe Anforderungen gestellt. Erfahren Sie hier, wie man Landtechnik auswählt, die technisch und preislich überzeugt.

Die Weiterverarbeitung von Schnittgut und angehender Silage kann auf unterschiedlichem Wege erfolgen. Es ist nicht immer gewünscht, direkt auf dem Feld entsprechende Ballen zu pressen. Einige landwirtschaftliche Betriebe ziehen es vor, das Schnittgut direkt vom Feld auszusammeln und es dann auf dem Hof zur Silage zu verarbeiten.

In solchen Fällen werden für den Abtransport spezielle Landmaschinen eingesetzt. Den mitunter höchsten Komfort bietet der Ladewagen. Er zeichnet sich dadurch aus, dass er getrocknetes Heu, Stroh und anderes Schnittgut direkt aufnehmen kann. Das Laden ist spielend einfach: Mit dem Schlepper wird über das Schnittgut, welches vom Anhänger automatisch eingesammelt wird.

Verschiedene Hänger stehen zur Auswahl

Landwirte, die einen solchen Anhänger kaufen möchten, haben es jedoch gar nicht so leicht. Das Angebot an entsprechender Landtechnik ist nämlich relativ groß. Gleich mehrere Landmaschinenhersteller, können mit guten Hängern aufwarten. Besonders bekannt sind Hersteller wie Bergmann, Gruber, Krone, Mengele und Pöttinger. Deren Hänger können je nach Modell beachtenswerte Unterschiede aufweisen, weshalb es wichtig ist, sich mit den einzelnen Systemen näher zu beschäftigen.

Was die Aufnahme des Schnittguts betrifft, so ist es wichtig, dass diese schnell und zuverlässig erfolgt. Außerdem sollte die Technik leicht zu warten sein. Praktisch ist es, wenn der Hänger über ein integriertes Fördersystem oder Abtransportsystem verfügt, damit ein gleichmäßiges Aufladen erfolgen kann bzw. das Transportgut gleichmäßig im Hänger verteilt wird. Ebenso ist es hilfreich, wenn entsprechende Systeme ein schnelles und sicheres Entladen ermöglichen. Im Endeffekt kommt es ganz auf die bestehenden Anforderungen an - nur unter deren Berücksichtigung, kann die passende Landmaschine gefunden werden.

Warum viele Landwirte ihre Ladewagen gebraucht kaufen

Aufgrund der aufwendigen Technik haben entsprechende Anhänger auch ihren Preis. Genau betrachtet muss man es sich erst einmal leisten können, einen solchen Hänger zu kaufen. Viele landwirtschaftliche Betriebe treffen daher die Entscheidung, ihre Ladewagen gebraucht zu kaufen. Gebrauchte Landtechnik ist nun einmal günstiger. Genau genommen spricht nichts gegen diese Verfahrensweise: Wer sich gut auf dem Markt für Agrartechnik umsieht, kann sogar relativ schnell fündig werden.

Allerdings gilt es bei der Auswahl gut aufzupassen. Wenn der örtliche Landmaschinen Händler mit seinem Angebot nicht überzeugen kann, bietet es sich an, weitere Händler aufzusuchen oder auf Agrarbörsen im Internet zu suchen. Denn am Ende muss nicht nur der Preis stimmen: Wenn der Wagen hinter dem Traktor hängt, muss er zuverlässig arbeiten. Außerdem ist es ratsam, bewusst auf Markenqualität bzw. auf etablierte Modelle zu setzen, damit man bei der Reparatur bzw. der Beschaffung von Ersatzteilen nicht unnötige Schwierigkeiten gerät.