Ratschläge zum Kauf einer Quaderballenpresse

Wer eine Quaderballenpresse kaufen möchte, sollte gut aufpassen. Die Presse bietet Vorteile, doch einige Punkte müssen bei dieser Landtechnik beachtet werden.

Um Heu oder Stroh pressen zu können, benötigt man zunächst einmal eine geeignete Landmaschine. Hierbei handelt es sich um ein Thema, das von etlichen Leuten unterschätzt wird. Die Auswahl an landwirtschaftlichen Maschinen ist in diesem Bereich nämlich wesentlich größer, als häufig angenommen wird. Des Weiteren können zwischen den einzelnen Maschinen signifikante Unterschiede bestehen.

Im Endeffekt kommt es immer ganz darauf an, was man möchte bzw. wie das Heu oder Stroh gepresst werden soll. Wenn es beispielsweise darum geht, die Heuballen oder Strohballen gut einlagern zu können, so ist es empfehlenswert, Quaderballen zu pressen. Dementsprechend wird eine Quaderballenpresse benötigt.

Das Pressen von Quaderballen gilt als anspruchsvoll

Die Anschaffung einer Quaderballenpresse will gut überlegt sein. Gleich aus mehreren Gründen ist es wichtig, sich mit diesem Thema näher zu beschäftigen und am Ende genau abzuwägen, ob sich der Kauf entsprechender Landtechnik lohnt. Dies liegt unter anderem daran, dass Quadrantenpressen in der Anschaffung ein ganzes Stück kostspieliger als Rundballenpressen sind. Grund ist schlichtweg die komplexere Technik.

Aber auch ein geeigneter Schlepper muss vorhanden sein. Mittlere und große Ballenpressen gelten als energiehungrig: Ein starker Traktor mit einem belastbaren Zapfwellengetriebe wird benötigt, um entsprechende Landmaschinen sicher betreiben zu können. Hinzu kommt eine höhere Anfälligkeit für Reparaturen, was an der komplexeren Technik liegt.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass sich Quaderballenpressen durch die Möglichkeit auszeichnen, erstklassige Ballen zu produzieren. Diese Ballen lassen sich besser transportieren, lagern und auch vermarkten. Auf der anderen Seite sind die Produktionskosten höher bemessen, weil die Ballenpresse einfach mit einem deutlich höheren Preis aufwartet.

Wenn eine Quaderpresse gebraucht ist, gilt es aufzupassen

Um die Kosten zu senken, bietet es sich an, die benötigte Quaderballenpresse gebraucht zu erwerben. Grundsätzlich ist hiergegen nichts einzuwenden. Schließlich kann man durch den Kauf gebrauchter Landtechnik richtig viel Geld sparen. Allerdings darf die Abnutzung nicht außer Acht gelassen werden. Gerade wenn überwiegend Strohballe gepresst wurden und sich die Presse bei einem Lohnunternehmen im Einsatz befand, gilt es gut aufzupassen: Womöglich bahnen sich schon nach kurzer Zeit unzählige Defekt an. Eine gezielte Auswahl ist deshalb sehr wichtig.

Dasselbe gilt übrigens auch für die Wahl des Herstellers. Es ist grundsätzlich empfehlenswert, bewusst auf Markenqualität zu setzen. Hersteller wie Claas oder New Holland genießen in diesem Bereich einen sehr guten Ruf. Neu sind sie zwar nicht immer günstig, aber dafür sind viele Landwirte mit der hohen Qualität zufrieden, zumal man Ersatzteile besonders schnell beziehen kann - ein Faktor, der nicht zu unterschätzen ist.