Was eine gute Rundballenpresse können muss

Eine moderne Rundballenpresse ist eine lohnende Investition. Gebrauchte Ballenpressen sind günstiger und sind auch mit kleinem Budget realisierbar.

Wenn es um das Pressen von Strohballen geht, wird zunehmend häufiger auf Rundballen gesetzt. Zwar gibt es auch heutzutage immer noch etliche Landwirte, die am Quaderballen festhalten, doch im Allgemeinen haben die Rundballen das Sagen. Dies mag vor allem daran liegen, dass vergleichsweise große Strohballen gepresst werden können.

Um Stroh vernünftig pressen zu können, kommt man um den Einsatz moderner Landtechnik natürlich nicht herum. Rundballen sind im Grunde schnell gepresst. Alles was man dazu benötigt, ist eine Rundballenpresse. Sie stellt für den Landwirt ein wichtiges Arbeitsgerät dar: Nur mit einer guten Ballenpresse ist es möglich, vernünftige Ballen zu pressen, die über eine hohe Pressdichte verfügen.

Bei Ballenpressen muss die Qualität stimmen

Beim Pressen von Stroh ist es tatsächlich so, dass die Pressleistung eine wichtige Rolle spielt. Es wird eine hohe Dichte gewünscht, um möglichst viel Stroh mit einem Ballen einlagern zu können. Deshalb werden an die Ballenpressen in der heutigen Zeit auch hohe Anforderungen gestellt. Diese lassen sich nur erfüllen, wenn man beim Kauf einer entsprechenden Landmaschine auf Qualität achtet.

Generell ist es sehr ratsam, sich für den Kauf von Markenqualität zu entscheiden. Es lohnt sich, auf etablierte Hersteller wie Claas, Deutz Fahr, Fendt, John Deere oder Krone zu setzen. Deren Landmaschinen genießen einen guten Ruf und sind deshalb auch relativ stark verbreitet. Verständlicherweise haben landwirtschaftliche Maschinen, die von namhaften Landmaschinenherstellern stammen, ihren Preis, aber dafür stimmt auch die Qualität. In diesem Fall ist Qualität ohnehin sehr wichtig: Für das Pressen von Stroh ist einem aufgrund des Wetters häufig nur wenig Zeit gegeben. Deshalb ist es umso wichtiger, über zuverlässige Maschinen zu verfügen. Außerdem ist es bei Markenmaschinen leichter, an Ersatzteile zu gelangen.

Rundballenpresse gebraucht anschaffen

Hinsichtlich der Kosten ist anzumerken, dass hochwertige Landtechnik leider nicht immer günstig ist. Gerade die modernen Pressen, die einen hohen Output erlauben, kosten oftmals stattliche Beträge. Für so manchen Landwirt bedeutet dies, eine Finanzierung abschließen zu müssen. Kredite für Landmaschinen sind nicht nur über regionale Banken, sondern teilweise auch direkt über die Hersteller sowie auch Landmaschinenhändler erhältlich.

Eine Alternative stellt der Kauf gebrauchter Landtechnik dar. Rundballenpressen sind gebraucht erhältlich und dann natürlich günstiger. Man sollte in solch einem Fall unbedingt den Zustand berücksichtigen, damit man auch wirklich eine ausfallsichere Maschine ersteht.