Spaltautomat ideal einsetzen und gutes Brennholz machen

Ein eigener Spaltautomat ist eine tolle Sache. Gebrauchte Holzspalter sind natürlich günstiger. Außerdem kann man diese Forstwerkzeuge sogar mieten.

Wer mag, darf beim Holzspalten gerne zur Spaltaxt greifen. Allerdings hat deren Bedeutung in den vergangenen Jahren deutlich abgenommen. Wenn man privat Brennholz macht und die Menge an Holz überschaubar ist, kann man ggf. auf diese Weise verfahren. Doch sobald es um größere Mengen geht, ist es auf jeden Fall besser, mit Forstwerkzeugen zu arbeiten.

Der Einsatz von Forstmaschinen macht sich auf jeden Fall bezahlt, schließlich kann wesentlich effizienter gearbeitet werden. Die Menge an Holz, die man mit der Axt an einem ganzen Tag spaltet, lässt sich somit innerhalb kürzester Zeit, beispielsweise innerhalb einer guten Stunde bearbeiten. Alles was man dazu benötigt, ist ein guter bzw. zuverlässiger und ausreichend starker Spaltautomat.

Als Anbaugerät sind Forstwerkzeuge besonders gefragt

Der Spaltautomat macht seinem Namen alle Ehre: Das Holz muss lediglich eingelegt werden. Ein Knopfdruck genügt und schon schlägt ein starkes Spaltmesser zu. Das Holz wird schnell und zielgenau durchtrennt. Die körperliche Belastung wird maßgeblich verringert und es kann wesentlich effizienter gearbeitet werden.

Spaltenautomaten werden in den unterschiedlichsten Ausführungen angeboten. Ein großer Teil der Hersteller fährt zweigleisig, indem sowohl stationäre, als auch mobile, Forsttechnik für diese Arbeit entwickelt und produziert wird. Auf der einen Seite gibt es Holzspalter, die stationär eingesetzt und per 230V mit Strom betrieben werden. Auf der anderen Seite gibt es ebenso Anbaugeräte, die per Zapfwelle direkt am Forsttraktor betrieben werden und somit mobil bzw. sogar überall eingesetzt werden können. Wie man sich bei der Auswahl entscheidet, hängt ganz davon ab, wo man sein Holzwerkzeug einsetzen möchte.

Spaltautomat gebraucht kaufen oder einfach mieten

Privatpersonen wissen oftmals nicht so genau, ob sich der Kauf einer neuen Forstmaschine für sie lohnt. Denn nicht selten werden vergleichsweise hohe Preise gefordert. In Anbetracht der kleineren Holzmenge, die es zu spalten gilt, lohnt sich die Anschaffung nicht immer. Zumindest gilt dies für neue Forsttechnik. Anders sieht es aus, wenn Spaltautomaten gebraucht gekauft werden. Gebrauchte Holzspalter sind verständlicherweise günstiger zu haben - zumal man heutzutage sehr gut über das Web auf gute Angebote stoßen kann.

Eine weitere attraktive Möglichkeit besteht darin, den Holzspaltautomaten gar nicht zu kaufen, sondern einfach zu mieten. Selbst auf lange Sicht kann diese Lösung zum Teil äußerst günstig und somit attraktiver als ein Kauf sein.