Transportmulde für den Traktor richtig auswählen

Am Schlepper kann eine Transportmulde manchmal unverzichtbar sein. Sie sollte belastbar sein und qualitativ überzeugen. Gebraucht ist sie spürbar günstiger.

Das Thema Transport ist im Bereich der Landwirtschaft von großer Bedeutung. Heutzutage werden vergleichsweise große Mengen bewegt und umgesetzt - und zwar ganz egal, ob es sich dabei um Ernte, Saat, Nutztiere, Dünger etc. handelt. Fakt ist, dass im Rahmen der Arbeit die verschiedensten Sachen bewegt werden müssen.

Dafür müssen längst nicht immer große Hänger eingesetzt werden. Teilweise geht es darum, kleinere aber ggf. trotzdem schwere Artikel zu bewegen. Dann ist es immer sehr praktisch, wenn man über eine Transportmulde verfügt, die am Traktor angebracht ist. Im Grunde handelt es sich hierbei um nichts anderes als um eine vielseitig einsetzbare Transportbox.

Die Transportboxen können unterschiedlich eingesetzt werden

Entsprechende Boxen bzw. Mulden sind heutzutage in den verschiedensten Ausführungen erhältlich. Sie haben allesamt eine Sache gemeinsam: Sie sind aus Metall gefertigt. Dies ist in der Landwirtschaft sehr wichtig, da zum Teil schwere Sachen geladen werden und die Belastung daher nicht unterschätzt werden darf. Außerdem wird eine lange Nutzungsdauer der landwirtschaftlichen Maschinen vorausgesetzt.

Die Anbringung am Schlepper kann auf ganz unterschiedliche Art und Weise erfolgen. Im Wesentlichen muss zwischen zwei verschiedenen Systemen unterschieden werden. Da wären zunächst einmal Transportmulden, die am Heck des Tracktors als simples Anbaugerät angebracht werden. Teilweise verfügen sie sogar über eine integrierte Hydraulik, um sie gezielt anheben oder absenken zu können. Eine Transportmulde kann aber auch so konstruiert sein, dass eine Montage am Frontlader des Traktors möglich ist.

Die Transportmulde muss gezielt ausgewählt werden

Wer für einen oder mehrere Schlepper eine Transportmulde kaufen möchte, sollte sehr gut aufpassen. In erster Linie kommt es darauf an, dass das Anbaugerät an den vorgesehenen Traktoren auch eingesetzt werden kann. Des Weiteren sollten sie belastbar bzw. von hoher Qualität sein.

Im Übrigen kann man sich auch für gebrauchte Landtechnik beim Kauf entscheiden. Eine Transportbox, die gebraucht angeschafft wird, ist verständlicherweise günstiger. Die Suche gestaltet sich zumeist recht einfach, da man heutzutage nicht zwingend über den Landmaschinenhandel einkaufen muss. Über Anzeigenmärkte und Börsen im Web sind Angebote für günstige Agrartechnik meist schnell gefunden.