Zapfwellengetriebe kaufen und sicher wechseln

Bei einem Zapfwellengetriebe dürfen nicht nur Übersetzung und Preis stimmen. Qualität ist wichtig, damit das Getriebe am Zapfwellenantrieb lange überzeugt.

Erst in Verbindung mit den richtigen Anbaugeräten kann ein Traktor sein richtiges Potential entfalten. Zugleich können unzählige Anbaugeräte an einen Schlepper gehängt werden - es gibt eine große Anzahl an Möglichkeiten. Allerdings ist anzumerken, dass es häufig nicht ausreicht, die einzelnen Geräte einfach nur zu ziehen. Oftmals müssen sie eigens angetrieben wird, wozu üblicherweise auf eine Zapfwelle zurückgegriffen wird. Des Weiteren wird auch häufig mit einer Hydraulik gearbeitet.

Gleich an dieser Stelle ist anzumerken, dass die Hydraulik eines Traktors in der Regel auch über eine Zapfwelle mit Energie versorgt wird. Die Zapfwelle treibt eine Hydraulikpumpe an. Die Pumpe sorgt wiederum für den erforderlichen Druck, um die einzelnen hydraulischen Zylinder bewegen zu können. Der Anschluss erfolgt in der Regel zusätzlich, damit weitere Zapfwellen angeschlossen werden können.

Ein zuverlässiges Getriebe ist sehr wichtig

Das Anschließen einer Zapfwelle erfolgt am so genannten Zapfwellengetriebe. Es überträgt einen Teil der Motorkraft. Mit welcher Drehzahl dies erfolgt, legt die Übersetzung des Getriebes fest. Die meisten Traktoren und Schlepper sind mit einem Standardgetriebe ausgestattet. Teilweise kann es jedoch erforderlich sein, ein anderes Getriebe einzusetzen, das mit einer geänderten Übersetzung aufwartet, weil beispielsweise eine höhere oder auch niedrigere Drehzahl benötigt wird.

Entsprechende Getriebe müssen äußerst robust sein, weil sie im Einsatz oftmals starken Belastungen ausgesetzt sind. Eines der größten Probleme in diesem Zusammenhang ist die Wärmeentwicklung: So manches Anbaugerät kann einen Zapfwellenantrieb inklusive dem Zapfwellengetriebe durchaus überhitzen und es regelrecht zum Glühen bringen. Das Ergebnis kann ein intensiver Verschleiß sein. Diesbezüglich muss gesagt werden, dass es auch stets auf den Hersteller des Getriebes sowie die Nutzung des Traktors ankommt. Eine kleine Kreissäge am Traktor zu betrieben, belastet den Antrieb beispielsweise nicht so sehr wie ein großes Mähwerk.

Zapfwellengetriebe kaufen und wechseln

Wenn ein Getriebe mit Schwierigkeiten aufwartet, so können diese per Reparatur manchmal behoben werden. Je nach Grad der Abnutzung oder des Schadens kommt das Reparieren nicht mehr in Frage. Dann gilt es ein neues Getriebe (bei der Hydraulik eine neue Pumpe) zu kaufen und die beschädigte Technik zu ersetzen. Hierbei gilt es gut aufzupassen. Leider kommt es häufiger vor, dass Traktorbesitzer den niedrigen Preisen erliegen und bewusst günstige Landtechnik kaufen. Jedoch spielt Qualität eine ganz wichtige Rolle: Fast immer ist es besser, vorrangig auf den Hersteller und somit auch auf die Qualität zu achten und erst dann auf den Preis.

Zwar ist es erfreulich, wenn man ein Getriebe für den Zapfwellenantrieb günstig kaufen kann. Doch Zuverlässigkeit spielt eine noch wichtigere Rolle. Da kann es unter Umständen sogar besser sein, lieber ein hochwertiges Getriebe, das sich in einem guten Zustand befindet, gebraucht zu kaufen, als auf ein Billiggetriebe zu setzen, da schon nach kurzer Zeit ausgetauscht werden muss.