Dieselzusatz und dessen Nutzen

Zunehmend mehr Autofahrer schwören auf den Dieselzusatz. Hochwertiges Zweitaktöl soll helfen, die Verbrennung im Motorraum zu verbessern.

Das Beimischen von Additiven zum Kraftstoff ist schon seit jeher ein großes Thema. Immer wieder versuchen sich Autofahrer an diesem Thema: Sie sind darum bemüht, durch gezielte Zugabe von Additiven die Motoreigenschaften zu verbessern oder den Motor bei der Verbrennung zu schonen. Gerade bei Dieselfahrzeugen wird gerne auf diese Weise verfahren.

Das Stichwort lautet Dieselzusatz. Mittlerweile gibt es mehrere Unternehmen, die entsprechende Zusätze für Dieselkraftstoff anbieten. Versprochen werden teilweise wahrhaftige Wunderwirkungen, bestätigt werden diese jedoch selten. Kein Wunder, dass einige Autofahrer skeptisch sind und nicht so genau wissen, ob sie entsprechende Kraftstoffzusätze kaufen sollen oder ob es besser ist, die Finger davon zu lassen.

Ein Unterschied nicht offensichtlich zu bemerken

Im Allgemeinen lässt sich sagen, dass das Beimischen von Zusätzen zum Dieselkraftstoff in der Tat einen Nutzen bieten kann. Allerdings kommt es immer ganz auf den Dieselmotor des Fahrzeugs sowie den verwendeten Kraftstoff an. Je nach Motor und Kraftstoff sind Unterschiede leichter zu bemerken.

Was den Kraftstoff betrifft, so kann man auf dessen Zusammensetzung heutzutage kaum noch einen Einfluss nehmen. Früher galt Dieselkraftstoff als vergleichsweise zäh. Heutzutage ist er flüssiger denn je, was unter anderem an der Beimischung von Biodiesel bzw. Biokraftstoff liegt. Dieser gilt als aggressiv und kann Dichtungen angreifen. Für einige Autofahrer ist dies der Hauptgrund, weshalb sie einen Dieselzusatz verwenden. Dieser wird direkt in den Kraftstofftank gegeben, damit er sich mit dem Diesel vermischen kann. Er soll unter anderem eine bessere Schmierung ermöglichen und dadurch die Lebensdauer vom Motor verlängern. Eine Wirkung ganz offensichtlich festzustellen, ist dennoch schwer möglich, weil sie nämlich von außerhalb kaum wahrzunehmen ist.

Wer einen Dieselzusatz verwenden möchte, sollte Qualität kaufen

Falls die Entscheidung gefallen ist, ein Diesel-Additiv kaufen oder schlichtweg einmal testen zu wollen, dann gilt es sehr gut aufzupassen bzw. gezielt vorzugehen. Es kommen nämlich unzählige Produkte in Frage. Einige Autofahrer schwören beispielsweise auf 2-Takt Motoröl. Doch gerade bei neuen Motoren gilt es aufzupassen: Nicht immer können deren Kraftstofffilter oder Einspritzpumpen die Additive vertragen. Ältere Dieselmotoren gelten als robuster, wobei es trotzdem immer gut ist, sich im Vorfeld von einem Fachmann beraten zu lassen.

Mit den modernen Dieselzusätzen, die meist nicht gerade günstig sind, hat man es fast immer ein wenig leichter. Laut deren Herstellern können sie in Verbindung mit allen Dieselmotoren verwendet werden - zumindest gilt dies für den Großteil der Zusätze. Eine gezielte Auswahl ist dennoch sehr wichtig. Dabei bietet es sich an, auch die Preise einzelner Zusätze und Händler zu vergleichen. Autobesitzer, die entsprechende Kraftstoffzusätze online kaufen, können oftmals stattliche Beträge sparen.