Leichtlauföl kaufen und dadurch sparen

Vollsynthetisches und teilsynthetisches Leichtlauföl ist gefragt. Wer auf das richtige Motorenöl setzt, spart Kraftstoff und erhöht ggf. die Motorleistung.

Noch nie war die Auswahl so groß, wenn es um den Kauf von Motoröl ging. Wer heutzutage Motorenöl kaufen möchte, hat in der Tat die Qual der Wahl. Die Hersteller haben eine breite Palette an unterschiedlichsten Schmierstoffen im Programm. Das wird es einem nicht gerade leicht gemacht, sich festzulegen.

Ein neuer Trend geht in die Richtung, so genannte Leichtlauföle zu verwenden. Diese Schmiermittel zeichnen sich durch einen besonders niedrigen Widerstand aus. Diese besondere Form der Schmierung bringt Vorteile und Nachteile mit sich. Deshalb ist es ratsam, beim Kauf des Öls gut aufzupassen bzw. zu Überlegen, ob sich der Einsatz im Benzinmotor oder Dieselmotor überhaupt empfiehlt.

Der Hersteller informiert beim Motorenöl über die Eignung

Bevor man Leichtlauföl in den Ottomotor (gilt natürlich auch für Dieselfahrzeuge) füllt, gilt es zu klären, ob man diese Art von Motoröl überhaupt verwenden darf. Ein kurzer Blick in das Fahrzeughandbuch reicht im Regelfall aus, um diese Frage zu beantworten. Die Fahrzeughersteller informieren darüber, welche Schmiermittel verwendet werden dürfen. So lange man sich an diese Vorgaben hält, kann einem nichts passieren.

Zurück zu den Vor- und Nachteilen von Leichtlauf-Motorenölen. Was die Vorteile betrifft, so ist auf die niedrige Viskosität zu verweisen. Leichtlauföle sind vor allem als SAE 0W-30 und SAE 5W-30 erhältlich. Das Öl weist einen niedrigen Widerstand auf, wodurch der Motor entlastet wird. Es entsteht im Motor ein niedriger Widerstand, welcher den Kraftstoffverbrauch reduziert und außerdem (laut Aussage einiger Ölhersteller) auch die Motorleistung erhöht. Außerdem sorgt das schnelle Abfließen des Öls bzw. die optimierte Zirkulation im Ölkreislauf auch für eine gute Wärmeabfuhr bzw. Motorkühlung. Auf der anderen Seite muss gesagt werden, dass die Schmierung nicht ganz so gut ist: Zähflüssige Öle schmieren besser, was einen optimierten Schutz gegen Verschleiß darstellt. Gerade deshalb gilt es beim Einsatz dieser Öle vorsichtig zu sein. Wenn der Motor nicht darauf ausgelegt ist, kann man ihn beschädigen.

Es rechnet sich, Leichtlauföl online zu kaufen

Alle hochwertigen Motorenöle haben ihren Preis (ganz egal ob vollsynthetisch oder teilsynthetisch) - von dieser Regelung sind Leichtlauf-Motoröle nicht ausgeschlossen. Deshalb kann es schon einmal vorkommen, dass man ordentlich in die Tasche greifen muss, wenn es an das Bezahlen geht. Diesbezüglich ist auf die Preisunterschiede zwischen einzelnen Ölsorten bzw. Ölmarken sowie den Händlern zu verweisen.

Deshalb lohnt es sich auch, die Preise genau zu vergleichen. Gerade durch einen Kauf über das Internet ist es möglich, Schmierstoffe günstiger zu kaufen. Natürlich sind nicht alle Onlineshops günstig, weshalb es auch dort wichtig ist, stets auf einen Preisvergleich zu setzen.