Wie Sie das richtige Longlife Motoröl verwenden

Wenn das Auto den Longlife-Service unterstützt, sollte man nur mit Longlife Motoröl fahren. So kann man langfristig beim Ölwechsel richtig Geld sparen.

Zunehmend mehr Autohersteller gehen dazu über, den so genannten Longlife-Service anzubieten. Dieser Ölservice bringt für den Autobesitzer gewisse Vorzüge mit sich, die letztlich für eine lange Nutzungsdauer des Motors und eine Ersparnis beim Ölwechsel sorgen. Allerdings ist es wichtig, einige Punkte zu berücksichtigen.

Das Longlife-Konzept ist im Grunde ganz einfach. Es sieht vor, dass das Auto den Inspektionstermin bzw. den nächsten Termin für einen Ölwechsel selbst ermittelt. In Abhängigkeit von der Nutzung wird automatisch berechnet, wann der nächste Ölwechsel zu erfolgen hat. Normalerweise werden feste Inspektionsintervalle festgesetzt, die nach Zeit oder Laufleistung fixiert werden. Wer mit Langlauföl bzw. Longlife-Motoröl fährt, kann längtere Intervalle nutzen und somit Geld sparen, weil das Motorenöl nicht so häufig gewechselt werden muss.

Die Ermittlung der Inspektionsintervalle erfolgt individuell

Wie schon erwähnt wurde, erfolgt die Berücksichtigung mehrere Faktoren, um den Zeitpunkt für den nächsten Ölwechsel zu ermitteln. Besonders die Nutzungsintensität ist ein wichtiger Faktor. Zugleich wird vorausgesetzt, dass geeignetes bzw. vorgeschriebenes Motoröl verwendet wird und man auch beim Nachfüllen ausschließlich auf dieses Öl zurückgreift. Für gewöhnlich werden Leicht-Schmierstoffe verwendet. Hierzu zählen Öle wie SAE 0W-30 und 5W-30.

Damit beim Nachfüllen nichts passiert bzw. man nicht das falsche Öl einfüllt, sollte man am besten stets das erforderliche Longlife-Motoröl im Fahrzeug mitführen. Eine kleine Flasche, die rund einen Liter enthält, stellt sicher, dass man stets das richtige Öl nachfüllen kann. Entsprechendes Motorenöl muss im Übrigen nicht teuer sein. Zwar lassen sich viele Tankstellen und Werkstätten gut bezahlen (vor allem beim Verkauf kleinerer Ölmengen), jedoch kann man die Motorenschmierstoffe auch günstig kaufen, indem man Preise vergleicht und ggf. online bestellt. Heutzutage gibt es einige Onlineshops, die Motorenöle mit Longlife-Funktion relativ günstig bzw. mit beachtenswertem Preisvorteil anbieten.

Wird kein Longlife-Motoröl verwendet, gelten andere Serviceintervalle

Es kann passieren, dass man kein Longlife-Motorenöl verwendet, beispielsweise weil man dieses beim Nachfüllen augenblicklich nicht zur Hand hat. Dann gilt es aufzupassen: Der Longlife-Service kann bei den meisten Autos dann nicht geboten werden. Folglich hat eine Umstellung der Intervalle für Ölwechsel zu erfolgen. Eine individuelle Ermittlung ist dann nicht mehr möglich. Es gilt feste Intervalle errechnen zu lassen: In der Kfz-Werkstatt kann man eine entsprechende Umstellung am Steuergerät des Autos vornehmen zu lassen. Aufgrund der meist sichtlich kürzeren Intervalle (sowohl beim Dieselmotor als auch beim Benzinmotor bzw. Ottomotor) ist es daher besser, auf den Longlife-Service zu setzen, indem man ausschließlich geeignetes SAE Motorenöl mit Longlife-Schutz verwendet.