Was beim Kauf von Lagerboxen zu beachten ist

Günstige Lagerboxen sind nicht alles. Die Boxen müssen belastbar und kombinierbar bzw. auch in anderen Bereichen problemlos einsetzbar sein.

Bei der Lagerung von Kleinteilen greift man am besten auf vernünftige Boxen zurück. Dies ist jedoch wesentlich leichter gesagt, als getan. Gute Boxen zur Lagerung zu finden, ist gar nicht so leicht. Dies ist vor allem dann ein wichtiges und nicht immer leichtes Thema, wenn es um die gewerbliche Nutzung geht. Wenn in einem Unternehmen beschlossen wird, Lagerboxen zu kaufen, geht es dabei häufig um große Mengen und zugleich wird mit den Behältnissen lange Zeit gearbeitet. Folglich ist es ungemein wichtig, sich im Vorfeld gut zu informieren und dann auf ein System zu setzen, mit welchem man in Zukunft sicher arbeiten kann.

Damit ist vor allem gemeint, dass die Möglichkeit gegeben ist, das System jederzeit erweitern oder anpassen zu können. So manche Boxen dienen nicht nur zur Lagerung, sondern auch zum Transport. Derartige Transportboxen muss man in Fahrzeugen sicher unterstellen können. Zugleich dürfen keine Probleme bei der eigentlichen Lagerung auftreten. Hinzu kommt die Wahl der richtigen Materialien, die je nach Einsatzbereich ebenfalls nicht zu unterschätzen ist. Vor allem in der Industrie und im Mittelstand, wo häufig Metallelemente (z.B. Schrauben oder Muttern) gelagert werden, müssen die Boxen einiges aushalten könnten. Deshalb werden beispielsweise sehr häufig Behälter angeschafft, die aus robustem Kunststoff gefertigt sind.

Viele Hersteller produzieren Lagerbehälter

Im Endeffekt ist die Anzahl an Kriterien, die beim Auswählen zu berücksichtigen sind, groß bemessen. So kann es beispielsweise vorkommen, dass ein einigen Betrieben ein großer Wert auf Deckel gelegt wird. Bestimmtes Lagergut kann anfällig gegen Staub sein und muss daher geschützt sein. Eine Lagerbox, die per Deckel verschließbar ist, kann daher eine gute Wahl darstellen oder schlichtweg sogar Pflicht sein. Andere Betriebe legen hingegen einen großen Wert darauf, die Boxen sicher stapeln zu können. So genannte Stapelboxen sind äußerst gefragt.

Hersteller gibt es natürlich gleich mehrere. Wer als empfehlenswert gilt, hängt im Endeffekt ganz vom jeweiligen Einzelfall ab. Es ist nicht immer leicht, den richtigen Anbieter zu finden. Wer es genau wissen möchte, sollte Kataloge oder sogar Musterboxen anfordern, um sich einen genauen Eindruck verschaffen zu können.

Gebrauchte Lagerboxen sind nicht immer eine gute Entscheidung

Zur Senkung der Kosten ist manchmal vorgesehen, die Boxen gebraucht zu kaufen. Dies kann sich durchaus lohnen. Gebrauchte Logistikartikel sind manchmal deutlich günstiger als neue Artikel zu haben und bieten im Endeffekt denselben Nutzen. Jedoch kann es sich auch genau umgekehrt verhalten, beispielsweise weil die gebraucht angebotenen Boxen nicht mehr produziert werden. Sollte man weitere Lager- oder Transportboxen nachkaufen wollen, steht man womöglich vor einem großen Problem. Folglich gilt es sich genau zu überlegen, welche Boxen man erwirbt, damit man langfristig gut aufgestellt ist.