Pritschenwagen richtig auswählen

Wer einen Pritschenwagen anschaffen möchte, muss auf eine gezielte Auswahl setzen. Wer auf dem Markt die Kosten und Preise vergleicht, spart viel Geld.

Längst nicht nur große Nutzfahrzeuge gelten als gefragt. Auch kleinere und mittelgroße Fahrzeuge werden von Unternehmen gerne eingesetzt. Dies gilt auch für den Pritschenwagen, der insbesondere bei Handwerksbetrieben als äußerst gefragt gilt: Er ist optimal für den offenen Transport von Werkzeugen und Baustoffen gearbeitet. Außerdem können je nach Fahrzeugmodell bzw. in Abhängigkeit von der Gestaltung der Fahrerkabine auch etliche Personen mitgenommen werden.

Die Anzahl der verschiedenen Modelle, die heutzutage auf dem Markt erhältlich sind, ist wesentlich größer, als viele Menschen annehmen. Es gibt mehrere Hersteller, die Nutzfahrzeuge mit Pritsche im Programm haben. Deshalb sollte man eine entsprechende Fahrzeuganschaffung auch nicht zu schnell angehen, sondern sich im Vorfeld besser genau informieren, damit man am Ende das Fahrzeug auswählt, welches ideal passt bzw. den höchsten Nutzen bietet und preislich innerhalb des vorgegebenen Rahmens bleibt.

Hinweise zum Kauf von Pritschenwagen

Das Budget spielt beim Kauf eine wichtige Rolle. Am besten ist es natürlich, wenn man über ein möglichst großes Budget verfügt und man sich somit in der Lage befindet, genau das Fahrzeug auszuwählen, welches den höchsten Nutzen bietet und Qualitativ überzeugt. Falls man zu einem Kauf tendiert, das Budget jedoch nicht ausreichend bemessen ist, bietet sich eine Finanzierung an: Auf diese Weise kann ebenfalls Eigentum an einem Nutzfahrzeug mit Pritsche erlangt werden.

Auf der anderen Seite muss man Fahrzeuge, die über eine Ladefläche verfügen, nicht unbedingt neu kaufen. Neufahrzeuge sind zweifelsfrei eine gute Anschaffung, jedoch leider auch sehr kostspielig. Deshalb ziehen es viele Betriebe vor, gebrauchte Autos und Lkw mit Pritsche zu kaufen. Ein Fahrzeug, das gebraucht gekauft wird, ist nun einmal günstiger, so wodurch die Ausgaben bei der Anschaffung maßgeblich reduziert werden können. Von Bedeutung beim Kauf von Gebrauchtfahrzeugen ist natürlich der technische Zustand: Dieser sollte durchweg überzeugen, weshalb es manchmal sogar besser ist, direkt vom Händler zu kaufen, um somit beispielsweise in den Genuss einer Garantieleistung zu gelangen.

Das Fahrzeug mieten oder leasen

Nicht alle Interessenten streben einen Fahrzeugkauf an. Gebraucht im Bereich der Nutzfahrzeuge ist festzustellen, dass es zunehmend mehr Interessenten gibt, die sich für das Mieten oder das Leasing entscheiden. Ob man mietet oder least, hängt natürlich maßgeblich davon ab, wie es um den mittel- oder langfristigen Bedarf bestellt ist. Sollte der Pritschenwagen nur kurzzeitig benötigt werden, reicht es meist aus, sich an eine Vermietung zu wenden und dort das Fahrzeug zu mieten.

Leasing ist für diejenigen interessant, die ihr Transportfahrzeug nicht nur kurzzeitig nutzen wollen. Dass das Leasen mittlerweile so gefragt ist, hängt vor allem damit zusammen, neue Fahrzeuge nutzen zu können, ohne über große Eigenmittel verfügen zu müssen. Außerdem können die Leasingkosten unmittelbar als Betriebsausgabe steuerlich geltend gemacht werden.