Wie das beste Brautauto ausgewählt wird

Als Brautauto kommen zahlreiche Fahrzeuge in Frage. Erfahren Sie hier, welche Autos als Hochzeitswagen geeignet sind und wie man sie auswählt.

Der Tag der Hochzeit soll ein ganz besonderer Tag werden. Folglich wird er entsprechend gefeiert - und das durchweg. Alles soll perfekt sein, weshalb auch das Auto, mit welchem die Braut zur Trauung gefahren wird und mit welchem das Brautpaar anschließend zurückkehrt, wirklich überzeugen muss.

Nun ist es so, dass die Auswahl an Fahrzeugen nicht größer sein könnte. Für welche Fahrzeuge sich die Brautpaare entscheiden, hängt vom persönlichen Geschmack sowie dem zur Verfügung stehenden Budget ab. Im Endeffekt gibt es zahlreiche Pkws, die als Brautauto in Frage kommen können.

Vor allem Oldtimer sind sehr gefragt

Natürlich könnte man es sich leicht machen und einfach auf eine moderne Limousine setzen. Doch besonders stilvoll ist dies nicht. Ein modernes Auto, das heute noch elegant erscheinen mag, sieht auf den späteren Fotos womöglich arg veraltet aus. Deshalb ziehen es immer mehr Paare vor, gleich einen Klassiker als Hochzeitsauto zu wählen. Besonders Oldtimer gelten daher als gefragt. Sie gelten als zeitlos und sind damit ideal geeignet.

Mit einem Oldtimer bzw. einem klassischen Automobil kann man in der Tat nicht viel falsch machen. Die Voraussetzung ist natürlich der Griff zu einem Fahrzeug, das mit einem erstklassigen Zustand überzeugt. Zum einen muss es elegant aussehen, zum anderen auch absolut fahrtauglich sein - es wäre nicht erfreulich, wenn das Auto später nicht anspringt.

Oldtimer als Brautauto einfach mieten

Nun werden sich einige Interessenten bestimmt fragen, wie man an solch ein Auto überhaupt herankommen soll. Wenn man nicht gerade mit einem Oldtimersammler befreundet ist, mag diese Aufgabe womöglich kompliziert erscheinen. Dabei ist sie es gar nicht. Heutzutage lassen sich Hochzeitswagen relativ unkompliziert mieten. Autovermietungen, die derartige Hochzeitsautos im Programm führen, gibt es zu genüge.

Mit der Auswahl des Autos sollte nicht bis zum letzten Moment abgewartet werden. Vor allem während der typischen Hochzeitsmonate ist die Nachfrage relativ groß, weshalb die schönen Brautautos unter Umständen relativ schnell vergriffen sind. Daher gilt es rechtzeitig zu handeln. Sofern mehrere Autovermieter in Frage kommen, sollte man auch die Preise vergleichen. Zwar werden bei der Hochzeitsvorbereitung meist weder Kosten noch Mühen gescheut, doch sofern man die Mietpreise vergleicht, lässt sich teilweise eine satte Ersparnis erzielen.

Die Dekoration nicht vergessen

Ein Brautauto ist im Grunde erst dann als solches zu bezeichnen, wenn es auch über einen angemessenen Blumenschmuck verfügt. Auch diesen Punkt sollte man nicht auf die leichte Schulter nehmen, weil gute Deko nicht immer schnell beschafft ist und außerdem gewisse Kosten mit sich bringt. Im Übrigen gilt es mit dem Hochzeitsauto vorsichtig zu sein. Der Schmuck darf das Auto nicht beschädigen bzw. keine Kratzer hervorrufen.

Am besten setzt man sich rechtzeitig mit einem guten Blumengeschäft in Verbindung. Erfahrene Floristen wissen genau, wie man Autos professionell schmücken kann, damit der Blumenschmuck am Auto keinen Schaden anrichtet und außerdem auch so befestigt ist, dass er beim Fahren nicht verloren geht.

All denjenigen, die ihr Hochzeitsfahrzeug mieten, kann nur dazu geraten werden, sich gleich nach dem Thema Dekoration zu erkundigen. So mancher Verleih bietet diesen Service gegen Aufpreis an. Aber auch hier sollte man die Preise vergleichen. Unter Umständen ist die Autovermietung teurer, sodass man sich dann besser für einen Floristen entscheidet.