Tipps um Oldtimer als Hochzeitswagen zu mieten

Als Hochzeitswagen sind Oldtimer mittlerweile sehr gefragt. Interessenten sollten die Preise und Fahrzeuge der Autovermietungen unbedingt vergleichen.

Wenn es darum geht, ein Hochzeitsauto zu wählen, entscheiden sich immer mehr Paare für einen Oldtimer. Das Interesse an klassischen Automobilen hat deutlich zugenommen, was vor allem an deren Eleganz und Zeitlosigkeit liegt. Gerade auf den Hochzeitsfotos sieht es einfach schön aus, wenn zeitlose Fahrzeuge zu sehen sind. Diese bringen einen ganz anderen Stil als moderne Fahrzeuge mit sich.

Nun ist es jedoch so, dass vergleichsweise wenige Leute auf einen eigenen Oldtimer blicken können. Zumeist bleibt daher keine andere Wahl, als einen Hochzeitswagen zu mieten. Oftmals wissen die Leute dann nicht, wie sie am besten vorgehen sollen. Doch das Mieten gestaltet sich im Grunde leicht, sofern man richtig vorgeht. Nachfolgend erfahren Sie, wie man die passende Autovermietung findet, damit am Tag der Hochzeit ein schöner Oldtimer zur Verfügung steht.

Mehrere Oldtimervermietungen kommen in Frage

In den vergangenen Jahren hat die Nachfrage nach Oldtimern, die als Hochzeitswagen dienen sollen, deutlich angezogen. Zunehmend mehr Anbieter haben reagiert und ihre Fuhrparks erweitert. Wer heutzutage einen Oldtimer mieten will, kann deshalb auf eine stattliche Auswahl am Markt blicken. In so gut wie allen Regionen finden sich mehrere Vermietungen, die Oldtimer für Hochzeiten und ähnliche Anlässe zur Verfügung stellen.

Sofern die Möglichkeit besteht, zwischen mehreren Anbietern wählen zu können, gilt es sich genau zu informieren. Unterschiede hinsichtlich der Fahrzeuge und Mietpreise sollten ermittelt werden. Nicht selten ist es möglich, eine schöne Ersparnis zu erzielen und somit die Kosten für das Mietfahrzeug relativ gering zu halten. Allerdings ist es falsch, nur auf die Preise zu achten. Am Ende kommt es darauf an, dass man sich in der Lage befindet, am Tag der Hochzeit mit einem schönen Fahrzeug vorfahren zu können.

Gerade die Preisunterschiede können enorm ausfallen. Hierbei ist zu beachten, dass zum Teil ganz unterschiedliche Abrechnungsmodelle gelten. Einige Anbieter berechnen beispielsweise einen Pauschalpreis, andere rechnen hingegen nach Stunden ab. Hier muss unbedingt aufgepasst werden. Sollte man falsch rechnen oder das Fahrzeug länger benötigen, fallen die Mietkosten für den Oldtimer womöglich deutlich höher aus.

Den Hochzeitswagen mit Blumenschmuck versehen

Damit aus einem klassischen Automobil ein richtiges Hochzeitsauto wird, darf eine entsprechende Dekoration nicht fehlen. Blumenschmuck ist unerlässlich, wobei wiederum zu beachten ist, dass dieser meist separat bestellt werden muss und somit zusätzliche Kosten verursacht. So mancher Oldtimerverleih bietet diese Leistung ebenfalls an, andere wiederum nicht oder sie berechnen Extrakosten. Außerdem muss man den Autoschmuck nicht zwingend beim Verleih ordern. Unter Umständen findet sich vor Ort ein Florist wieder, der mit einem besonders guten Angebot aufwartet. Dementsprechend bietet es sich auch in diesem Bereich an, mehrere Angebote einzuholen und zu vergleichen.