Oldtimer kaufen: Wie man den Fahrzeugkauf richtig angeht

Wer einen Oldtimer kaufen möchte, sollte sich gut informieren und einen zuverlässigen Käufer wählen, damit Auto oder Motorrad später Freude bereiten.

Schon lange nicht mehr ist das Interesse an klassischen Fahrzeugen so große gewesen. Vor allem Automobile sind bei Privatpersonen mittlerweile sehr gefragt. So mancher Autofahrer möchte sich einen Oldtimer als Zweitwagen anschaffen, um somit seiner automobilen Leidenschaft nachzugehen. Die Nachfrage hat ganz enorm angezogen: Noch nie zuvor gab es so viele Interessenten für klassische Automobile sowie auch Motorräder.

Einen solchen Fahrzeugkauf sollte man sehr professionell angehen. Denn nicht selten geht es beim Autokauf oder auch beim Motorradkauf um stattliche Beträge. Zugleich spielt das Thema Kfz-Technik eine äußerst bedeutende Rolle. Die klassischen Fahrzeuge haben schon zahlreiche Jahre auf dem Buckel, weshalb die Gefahr, einen Fehlkauf zu tätigen, vergleichsweise groß bemessen ist. Gerade wenn man zum ersten Mal einen Oldtimer kaufen möchte, gilt es sich ausführlich zu informieren und eine gezielte Wahl des Händlers zu treffen, damit man später nicht enttäuscht wird.

Den Fahrzeughändler richtig auswählen

Beim Autokauf oder Motorradkauf bestehen zwei Möglichkeiten. Entweder erwirbt man das Fahrzeug von einem Oldtimerhändler oder man kauft von einem privaten Anbieter. Beide Varianten haben ihren ganz eigenen Reiz. Für den Kauf beim Händler spricht vor allem die Tatsache, erstklassige Qualität erwerben zu können. Einige Autohändler und Motorradhändler gehen sogar soweit, dass sie auf ihre Oldtimerfahrzeuge eine Garantie einräumen.

Natürlich verfährt nicht jeder Händler auf diese Weise. Doch im Allgemeinen gilt, dass man Qualität kaufen kann. Besonders Oldtimerhändler, die eigene Werkstätten betreiben, gelten als potentielle Kandidaten. Man kann zumeist davon ausgehen, dass Reparaturen professionell durchgeführt wurden. Zugleich ist eine Anlaufstelle gegeben, wenn beispielsweise Wartungsarbeiten durchgeführt werden müssen.

Dennoch ist es natürlich wichtig, dass man den Fahrzeugkauf nicht überstürzt. Den Händler sowie auch das Fahrzeug sollte man sehr gezielt auswählen. Es lohnt sich, sich im Vorfeld genauer über einzelne Händler informiert, beispielsweise indem man sich innerhalb der Szene umhört oder indem man online recherchiert.

Klassische Fahrzeuge von privat kaufen

Der Erwerb von privaten Verkäufern hat auch seine Reize. Dies gilt besonders für den Fahrzeugpreis. Wer ein klassisches Auto oder Motorrad von private erwirbt, profitiert oftmals von einem niedrigeren Preis. Beim Händler werden Oldtimer nur selten günstig angeboten, schließlich müssen die gewerblichen Anbieter auch ihr Geld verdienen. Aus diesem Grund ziehen es zahlreiche Kaufinteressenten vor, Fahrzeuge von privat zu erwerben.

Aus finanzieller Sicht ist es auf jeden Fall reizvoll, diesen Weg zu gehen. Allerdings herrscht mehr Ungewissheit vor, was den Fahrzeugzustand betrifft. Es kann durchaus vorkommen, dass man einen Oldtimer erwirbt, der sich nicht unbedingt im besten Zustand befindet. Wenn der Schein trügt, ist man womöglich dazu angehalten, viel Geld in einer Restauration zu investieren, die eigentlich nicht eingeplant gewesen ist. Gerade wenn man sich mit Automobiltechnik nicht besonders gut auskennt, ist es meist besser, vom etablierten Händler zu kaufen.

Oldtimer im Ausland kaufen

Fahrzeuge, die aus dem Ausland stammen, gelten teilweise als äußerst gefragt. Vor allem klassische Autos, aus den USA, stehen bei vielen Oldtimerfans hoch im Kurs. Doch beim Autokauf hat man es dann meistens nicht sehr leicht. Schließlich müssen die Fahrzeuge überführt und dann auch noch verzollt werden. Anschließend bedarf es der Umschreibung bzw. Anpassung der Fahrzeugpapiere.

Wer über Erfahrung und gute Kontakte verfügt, kann ein solches Vorhaben natürlich angehen und direkt in den USA kaufen. Allerdings gibt es nur wenige Privatpersonen, die in diesem Bereich wirklich fit sind bzw. Ahnung von der Materie haben. Als Kaufinteressent für Oldtimer aus den USA oder anderen Ländern, die außerhalb der EU liegen, ist man daher meist besser dran, wenn der Fahrzeugkauf über einen namhaften Fahrzeughändler erfolgt.