Wie man beim Oldtimer Verkauf richtig vorgeht

Beim Oldtimer Verkauf gilt es die richtigen Händler und Käufer anzusprechen, damit man klassische Fahrzeuge zu attraktiven Preisen anbieten kann.

Die Nachfrage nach klassischen Automobilen und Motorrädern ist größer als je zuvor. Allerdings möchte nicht jedermann ein solches Fahrzeug kaufen. Es kommt immer wieder vor, dass Besitzer ihre Fahrzeuge verkaufen möchten. Ganz unterschiedliche Gründe können hierfür verantwortlich sein. Einige Leute benötigten beispielsweise Geld und sehen im Oldtimer Verkauf die letzte Chance. Andere möchten ihre Fahrzeuge veräußern, um anschließend den nächsten Oldtimertraum verwirklichen zu können.

Mit dem Verkauf entsprechender Fahrzeuge hat man es nicht immer leicht. Hierbei handelt es sich nämlich um einen speziellen Gebrauchtwagenmarkt. Es ist nicht möglich, jeden x-beliebigen Gebrauchtwagenhändler aufzusuchen und dort sein Fahrzeug anzubieten. Viele Händler nehmen derartige Fahrzeuge nicht an, weil ihnen das Fachwissen zur Bewertung fehlt oder ihnen Kontakte zur anschließenden Verwertung fehlen. Deshalb besteht die Kunst beim Fahrzeugverkauf in erster Linie darin, den richtigen Interessenten zu finden.

Händler und Privatkäufer kommen in Frage

Es gibt zwei potentielle Käufergruppen. Auf der einen Seite stehen Oldtimerhändler. Inzwischen findet man im Bundesgebiet mehrere Fahrzeughändler, die sich auf Oldtimer spezialisiert haben und zum Beispiel auch entsprechende Kfz-Werkstätten betreiben. Aber auch Privatkäufer kommen ggf. in Frage.

Im Grunde verhält es sich hier genau gleich wie beim klassischen Fahrzeugverkauf. Über einen Autohändler gestaltet es sich leichter, sein Fahrzeug schnell loszuwerden. Möchte man einen möglichst hohen bzw. den bestmöglichen Preis erzielen, bleibt einem meist keine andere Wahl, als einen privaten Käufer zu finden. Das Prinzip ist einfach: Händler verkaufen die Fahrzeuge zu einem höheren Preis weiter. Wenn man potentielle Käufer bzw. zahlungskräftige Fahrzeugsammler kennt, lässt sich mehr Geld verdienen. So gesehen ist es immer besser, gebrauchte Autos privat zu verkaufen.

Doch Privatkäufer sind nicht immer so schnell zu finden. Wer hier punkten möchte, benötigt über gute Kontakte. Ansonsten ist es erforderlich, Anzeigen zu veröffentlichen. Hierbei empfiehlt es sich, auf das Internet bzw. auf entsprechende Fahrzeugbörsen zu setzen. Sofern man sein Fahrzeug fachgerecht einstellt bzw. man gute Fotos macht, bestehen durchaus Chancen, einen privaten Käufer zu finden. Außerdem bietet es sich an, Verkaufsinserate in Oldtimerzeitschriften und Magazinen zu schalten.

Wenn der Oldtimer Verkauf schnell gehen muss

Sollte man diese Zeit nicht haben bzw. man den Verkaufserlös möglichst schnell erzielen wollen, bleibt häufig nur der Gang zu Händler. Am besten ist es natürlich, das Fahrzeug trotzdem online auf dem Fahrzeugmarkt anzubieten. Gleichzeitig sollte man Oldtimerhändler gezielt ansprechen. So mancher Fahrzeug Ankauf wird ggf. zuschlagen, sodass ein Käufer schnell gefunden ist. Per Internet sowie auch über Oldtimermagazine lassen sich entsprechende Autohändler relativ schnell ausfindig machen.

Wer nicht ganz so sehr unter Druck steht, setzt besser auf den Autoverkauf an privat. Die Preisunterschiede sind meistens enorm. Man muss nur genügend Zeit mitbringen. Sollte man Wert darauf legen, dass das Fahrzeug in gute Hände kommt, bleibt einem im Endeffekt gar keine andere Wahl. Denn Händler verkaufen ihre Fahrzeuge nach dem Prinzip der Wirtschaftlichkeit.