Chiptuning beim Diesel für mehr Fahrspaß

Heutzutage ist das Chiptuning beim Diesel ebenfalls möglich. Per Tuningchip oder OBD Tuning ist es möglich, eine Leistungssteigerung vorzunehmen.

Dieselfahrzeuge erfreuen sich heutzutage einer sehr großen Beliebtheit. Aufgrund ihres geringeren Kraftstoffverbrauchs hat sich ihr Marktanteil in den vergangenen Jahren spürbar erhöht: Für zunehmend mehr Autofahrer - und somit auch für immer mehr Tuning Freunde - steht fest, dass das nächste Auto ein Diesel sein soll. Diese Entwicklung hat zur Folge, dass auch immer mehr Dieselautos getunt werden.

Lange Zeit waren Dieselfahrzeuge gerade in der Tuningszene nicht sonderlich beliebt, was genau betrachtet auch nicht verwunderlich ist, schließlich gelten die Motoren als vergleichsweise träge und warten nicht gerade mit einem beeindruckenden Drehzahlbereich auf. Daher haben sich etliche Tuner bewusst für einen Benziner entschieden, weil dieser schon von Grund auf mehr Sportlichkeit bzw. Agilität bietet.

Doch wie in der Einleitung schon aufgezeigt wurde, haben sich die Zeiten geändert und der Diesel ist schwer angesagt. Aus diesem Grund bleiben heutzutage auch Dieselaggregate vor keiner Leistungssteigerung verschont. Etliche Tuner entscheiden sich für ein Chiptuning, um die Leistung ihres Autos zu steigern und somit auch den Fahrspaß zu erhöhen.

Bis vor kurzem war es noch gar nicht so einfach ein Chiptuning beim Diesel durchzuführen. Dies liegt unter anderem daran, dass sich die Tuner bzw. die Chiptuningspezialisten lange Zeit zurückgehalten haben. Doch inzwischen machen sie sich auch an Steuergeräten von Dieselmotoren zu schaffen und bieten das Diesel Chiptuning an.

Im Grunde genommen erfolgt das Tuning des Motors auf dieselbe Art und Weise wie beim Benziner. Denn letzten Endes wird der Selbstzünder ebenfalls über eine moderne Elektronik gesteuert. Zwar können nicht ganz so viele Parameter verändert werden, aber dennoch besteht die Möglichkeit, Dieselmotoren durch den Einbau eines Tuningchips oder ein OBD Tuning bzw. ein Softwareupdate anders anzusteuern und somit die Motorleistung zu steigern.

Die Palette an Dieselaggregaten, bei denen ein Chiptuning durchgeführt werden kann, ist noch nicht so groß wie bei den Benzinern. Daher sollte man sich möglichst schon vor dem Autokauf darüber informieren, bei welchen Dieselfahrzeugen auf diese Weise ein Motortuning vorgenommen werden kann. Weiterhin ist es natürlich wichtig, die Angebote der einzelnen Tuner und Chiptuningspezialisten genau unter die Lupe zu nehmen. Der Einbau einer klassischen Tuningbox / Powerbox ist heute nicht mehr sehr verbreitet. Wer seinen Selbstzünder im Hinblick auf die Nutzungsdauer schonen möchte, der entscheidet sich lieber für ein professionelles Tuning am Steuergerät.