Mit dem Dieseltuning zu mehr PS und weniger Verbrauch

Auch den Dieselmotor kann man tunen. Wer beim Dieseltuning mehr Leistung aus dem Motor holen möchte, sollte sich erst sehr genau informieren.

Lange Zeit galten Dieselfahrzeuge als träge und kamen deshalb gerade bei den Anhängern der Tuning Szene nur bedingt an - die meisten konnten sich nicht vorstellen, ein Auto mit Dieselmotor zu fahren. Doch die Zeiten haben sich geändert. Aufgrund der Tatsache, dass Dieselmotoren als sehr sparsam gelten, hat ihr Anteil spürbar zugenommen. Mittlerweile sind Dieselautos sehr stark verbreitet und haben dem Benziner in einigen Bereichen schon den Rang abgelaufen.

Aufgrund dieser Entwicklung besitzen auch immer mehr Tuner ein Dieselfahrzeug und sehen sich dazu gezwungen, Dieselmotoren zu tunen. Das Dieseltuning wird inzwischen mit großer Freude zelebriert, denn Dieselaggregate können auch die Herzen der sportlichen Fahrer höher schlagen lassen. Immerhin stellen die Motoren ordentlich Kraft bereit - und das über den gesamten Drehzahlbereich hinweg. Ein Turboloch sucht man beim Diesel vergeblich.

Was das eigentliche Tuning betrifft, so wird in den meisten Fällen gänzlich anders als beim Benziner verfahren. Bei Dieselfahrzeugen wird nur selten an den Steuergeräten gearbeitet, stattdessen werden so genannte Booster bzw. Tuning Boxen verbaut. Diese werden an das Steuergerät geschaltet und können zumeist innerhalb kürzester Zeit eingebaut oder auch ausgebaut werden. Der Booster sorgt vor allem dafür, dass die Kraftstoffzufuhr erhöht wird. Moderne Boxen sind sogar mit vergleichsweise leistungsstarken Mikrochips ausgestattet und ermöglichen teilweise sogar ein Eco Tuning.

Der Einsatz von Boostern, Powerboxen oder Tuningboxen (umgangssprachlich werden teilweise sehr unterschiedliche Begriffe angewandt) gilt unter Tuning Freunden als äußerst umstritten. Aufgrund der Tatsache, dass das Dieseltuning zu einer stärken Belastung des Motors führt, treten Verschleißerscheinungen wesentlich schneller auf. Pleuel, Kurbelwelle etc. werden deutlich stärker belastet, so dass es relativ schnell zu einem Motorschaden kommen kann. Aus diesem Grund wird immer häufiger dazu geraten, ein richtiges Chiptuning durchführen zu lassen. Diese sind gelten als wesentlich besser abgestimmt und können somit dazu beitragen, die Leistung zu steigern, ohne den Motor dabei zu sehr zu belasten.

Wer seinen Dieselmotor tunen bzw. ein Dieseltuning vornehmen möchte, sollte sich deshalb sehr genau überlegen, was die beste Lösung darstellt. Hier ist es wichtig, dass man sich im Vorfeld gründlich informiert, damit die Leistung des Dieselaggregats gesteigert wird, ohne es zu sehr zu belasten.