mit Klarglas Rückleuchten das Auto aufwerten

Nicht nur Tuner können sich für Klarglas Rückleuchten begeistern. Beim Kauf ist es wichtig, Heckleuchten Module mit hochwertigen Birnen auszuwählen.

Längst nicht nur für Tuning Freunde steht fest, dass die originalen bzw. serienmäßig verbauten Heckleuchten bei den meisten Fahrzeugen nicht besonders schön aussehen. Aus diesem Grund ist für viele Autofahrer klar, die Leuchten zu wechseln und gegen schöne Klarglas Rückleuchten tauschen zu wollen. Diese sehen wesentlich schöner aus und tragen somit dazu bei, das Fahrzeug optisch aufzuwerten und gleichzeitig von vergleichbaren Modellen abzuheben.

Auf den ersten Blick meinen viele Autofahrer, dass man entsprechende Rücklichter relativ schnell austauschen kann. Irrtümlicherweise wird sehr häufig angenommen, dass es ausreichend ist, ein paar Schrauben zu lösen und anschließend nur die Abdeckung der Rückleuchten zu wechseln. In der Praxis sieht es allerdings ein wenig anders aus. Weil Klarglas Rückleuchten vollständig transparent sind, können die bestehenden Leuchtmittel bzw. Birnen nicht weiter verwendet werden. Diese erzeugen nämlich je nach Lampentyp entweder gelbliches oder weißes Licht.

Allerdings müssen auch Heckleuchten mit Klarglas Abdeckung bestimmte Farbvorgaben einhalten. So muss zum Beispiel das Bremslicht rot erstrahlen und die Blinker haben in einem Gelb- oder Orangeton zu leuchten. Auch die klassischen Rücklichter müssen in rotem Licht erstrahlen. Aus diesem Grund müssen ganz andere Birnen zum Einsatz gelangen. Die Autolampen für Klarglas Rücklichter müssen entsprechende farbliches Licht emittieren oder zumindest hinreichend eingefärbt sein, damit die Lichtfarben den gesetzlichen Vorgaben entsprechen. Dies erreicht man am einfachsten, indem man sich für den Kauf vollständiger Module entscheidet.

Dies bedeutet, dass die Rücklichter komplett bzw. vollständig getauscht werden. Die alten Heckleuchten werden demontiert, damit neue Klarglas Rückleuchten als vollständiges Modul montiert werden können. Diese sind bereits mit den richtigen Autolampen bzw. Birnen ausgestattet, so dass man sich wegen der Lichtfarben überhaupt keine Sorgen zu machen braucht.

Was den Kauf der Leuchten betrifft, so gestaltet sich dieser vergleichsweise einfach. Inzwischen gibt es viele Tuninganbieter und Hersteller, die eine breite Palette an Scheinwerfern und Rückleuchten mit Klarglas Front im Programm haben - und zwar vorgefertigt für einen Großteil aktueller sowie typischer Tuningfahrzeuge. Beim Kaufen bzw. Auswählen der Rücklichter gilt es im Wesentlichen zwei Dinge zu beachten: Zum einen müssen natürlich die gesetzlichen Vorgaben erfüllt werden. Es ist nicht ratsam, billige Module zu kaufen, die nicht über die Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE) verfügen. Des Weiteren sollten günstige Autolampen bzw. Birnen in die Heckleuchten eingesetzt werden können. Es macht keinen Sinn, günstige Kits zu kaufen, wenn später die Lampen sehr teuer sind. Besser man kauft Markenqualität, bei der später die Leuchtmittel preiswert gekauft werden können.