per Tuningbox zu deutlich mehr Motorleistung

Eine moderne Tuningbox ist schnell eingebaut und erlaubt eine deutliche Leistungssteigerung. Allerdings sollten Tuningboxen sehr genau ausgewählt werden.

Das Tuning eines Automotors kann auf ganz unterschiedliche Art und Weise erfolgen. Bei den heutigen Motoren wird vor allem auf das Chiptuning gesetzt, bei welchem eine Umprogrammierung des Steuergeräts erfolgt. Danben existiert noch eine zweite Variante, die eine Steigerung der Motorleistung ermöglicht, ohne einen mechanischen Eingriff am Motor vornehmen zu müssen, nämlich indem eine so genannte Tuningbox eingebaut wird.

Die Tuningbox, die umgangssprachlich auch gern als Powerbox bezeichnet wird, wird zusätzlich an das Motorsteuergerät angeschlossen. Die Zuschaltung hat zur Folge, dass der Motor anders angesteuert werden kann. In Abhängigkeit davon, wie die Box programmiert ist, wird zum Beispiel dafür Sorge getragen, dass mehr Kraftstoff eingespritzt und somit eine Leistungssteigerung erzielt wird.

Entsprechende Tuningboxen werden heutzutage von mehreren Herstellern angeboten. Im Hinblick auf die darin befindliche Technik können sich die Boxen teilweise sehr deutlich voneinander unterscheiden. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, den Anbieter sehr genau auszusuchen, immerhin können die Boxen teilweise sehr verschieden programmiert sein. Je nach System und Tuninganbieter sind in einer Tuningbox ganz unterschiedliche Mikrocontroller und Prozessoren untergebracht: Einige gelten als besonders schnell und leistungsstark, andere hingegen weniger. Folglich ist es sehr empfehlenswert, die Datenblätter der einzelnen Tuninghilfen genau miteinander zu vergleichen.

Wie einleitend bereits erwähnt wurde, wird ein modernes Chiptuning direkt am Steuergerät vorgenommen. Aus diesem Grund werden Tuningboxen immer seltener eingesetzt. Sie gelangen oftmals dann zum Einsatz, wenn Steigerung der Motorleistung vor allem sehr günstig erreicht werden soll. Zumeist können die Boxen mit wenigen Handgriffen bzw. mit einem vergleichsweise geringen Arbeitsaufwand im Auto eingebaut werden.

Allerdings ist anzumerken, dass diese Art von Tuning eindeutig rückläufig ist: Zunehmend mehr Autofahrer entscheiden sich bewusst für ein Chiptuning am Steuergerät, weil dieses als ausgereifter gilt. Ein Änderung der Parameter oder ein Softwareupdate ermöglicht es den Motor präziser anzusteuern und somit besser zu tunen. Somit ist es zum Beispiel möglich, eine Überlastung auszuschließen, die beim Einsatz einer billigen Tuningbox womöglich schon nach kurzer Zeit zu einem Motorschaden führen kann. Daher gilt es die Box sehr genau auszusuchen oder sich lieber gleich für ein Steuergerättuning zu entscheiden.